Das passiert bei uns im Kindergarten ...

Element 2

Karneval 2021

Element 2

Februar 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

Winterfreuden

Element 2

Februar 2021

 

Der Februar brachte nochmal viel Schnee und Kälte, doch wir kleinen und großen Sennefüchse konnten dies gut nutzen und sind ab in den Wald. Dort konnten wir toben, Schlitten fahren,  Schneemänner bauen und hatten eine wirklich schöne Zeit

Außerdem gab es viel zu entdecken, wie z.B. Spuren im Schnee lesen, Vögel und Eichhörnchen an den Futterstationen beobachten oder Eisbilder gestalten.

 

 

 

Homeoffice, die Zweite

Element 2

Januar 2021

Ein kleiner Fisch, der Schwamm im Meer

und dachte, wo bekomme ich nur Freunde her.

Drum schickte er dir diesen Brief per Post,

weil er nun auf deine Hilfe hofft!

 

 

 

 

 

 

Bastle den Fischen ein buntes Schuppenkleid,

dann sind sie auch zum Spielen bereit.

 

 

 

 

Fange dann die Fische mit der Angel ein, dann können sie alle zusammen sein.

Blub blub blubbe die blub

Blub blub blub blub

 

St. Martin

Element 2

November 2020

Auch unser St. Martins Fest sah dieses Jahr anders aus. Aufgrund des Versammlungsverbots, fand unser Laternenumzug nur im kleinen Rahmen mit Erziehern und Kindern statt. Wir zogen mit selbst gebastelten Laternen in der Morgendämmerung durch den Wald und sangen St. Martins Lieder. Wieder am Hof angekommen, führten die Riesen-Riesen den anderen Gruppen das St. Martins Stück vor, welches mit gefilmt und den Familien zugeschickt wurde, da diese ja leider nicht persönlich zuschauen durften. Nach einem gemeinsamen Festessen mit frischer Bratwurst vom Grill, bekamen die Kinder zum Abschluss noch ihre Laterne und eine leckere Martins Gans mit nach Hause, um das St. Martins Fest gemeinsam mit ihren Familien gemütlich ausklingen zu lassen.

Das Abschlussfest der Riesen-Riesen 2020

Element 2

Juli 2020

Aufgrund der Coronapandemie gestaltete sich die Planung des Abschlussfestes im Jahr 2020 sehr schwierig.
Zu unserer Freude, durften wir unter Einhaltung der Coronaregeln, ein Abschlussfest mit Übernachtung im kleinen Rahmen durchführen.
Nach einem abgekürzten Programm mit musikalischen Vorführungen und Überreichung der Portfolioordner und einer kleinen Stärkung vom Grill verabschiedeten sich dann die Eltern und es ging weiter mit einigen spannenden Überraschungen. Es gab eine Schnitzeljagd mit Schatzsuche im Wald, ein Lagerfeuer, Pizza aus dem Lehmofen und vieles mehr. Der aufregende Tag endete mit einer abschließenden Gute-Nacht-Geschichte.
Stolz und glücklich im Kindergarten übernachtet zu haben, wurden alle Riesen-Riesen nach einem gemütlichen gemeinsamen Frühstück von ebenso stolzen Eltern abgeholt.

Homeoffice für die Sennefüchse

Element 2

Frühjahr 2020

Ab Ende März war es dann auch bei uns soweit und es hieß Homeoffice für die Kinder.
Wir Erzieher trafen uns täglich im Kindergarten um die Tiere zu versorgen, den Garten zu pflegen, alles auf Vordermann zu bringen und natürlich ein paar Aufgaben und Lichtblicke für die Kinder zu gestalten. In Form von Briefen ließen wir diese ein bis zweimal die Woche den Kindern zukommen.
So bekamen die Kinder zum Einzug der Alpakas ein Alpaka Ausmalbild mit lieben Grüßen von unseren neuen tierischen Mitarbeitern, passend zu Ostern ein Hasen-Nagelbild und eine Küken-Bastelanleitung, sowie für die Schulkinder einen Schlüpf-Kalender zum selber basteln.

Dazu gab es ein spannendes Küken-Schlüpf-Video am Ende der Brutzeit, um die Kinder auf dem Laufenden zu halten.

 

 

Die Aktion „Kartoffel pflanzen“ haben wir ebenfalls für die Kinder auf Fotos festgehalten und ihnen zusätzlich ein Kartoffel Rätsel und ein dazu passendes Kartoffel Puzzle nach Hause geschickt.

Zu unserem alljährlichen Elterntag durften die Kinder in diesem Jahr Blumen aussäen.

 

 

Mit einem Vogelmemory für zu Hause, konnten die Kinder ihr Natur-Wissen mit ihrer Familie teilen.

 

 

Auch die Kindergeburtstage, die in den Lockdown fielen, wurden von uns nicht vergessen. Wir bereiteten unsere Geburtstagsmuffins als Backmischung vor und lieferten diese, gemeinsam mit ein paar frischen Eiern und einem kleinen Geschenk, persönlich an die Haustür. So konnten die Kinder an ihrem Geburtstag ein kleines bisschen Kindergarten Normalität zu Hause genießen.

… dies ist nur ein kleiner Einblick vom Homeoffice unserer Sennefüchse

Erste Aufforstung mit 60 Eichen

Element 2

Frühjahr 2020

 

 

Seit 2007 gehen wir täglich mit unseren Kindern in den Wald und haben in den vielen Jahren durch die Nutzung auch unsere Spuren hinterlassen. Ebenso haben natürliche Einflüsse dazu beitragen.
Gemeinsam mit den Kindern haben wir beschlossen dem Ort an dem wir so viel Zeit verbringen und der für uns so wichtig ist etwas zurückzugeben.
Unter Planung und Absprache mit einem Landschaftsgärtner haben wir beschlossen den Wald mit einheimischen Bäumen aufzuforsten. So wurde für jeden kleinen und großen Sennefuchs eine Eiche gepflanzt.
Leider konnten wir die Baumpflanzaktion aufgrund von Corona nicht mit den Kindern durchführen.
Mit einem Video haben wir die Kinder an der Pflanzaktion teilhaben lassen
In regelmäßigen Abständen wurden die Bäume dann von uns bewässert und beobachtet.

Neue Tipi Plane

Element 2

Frühjahr 2020

 

 

 

 

Das Tipi im Wald bietet uns schon seit einigen Jahren Platz für allerlei Aktivitäten und einen warmen Unterschlupf an kalten oder nassen Tagen.
Leider sind die Jahre an unserem Tipi nicht spurlos vorbei gegangen. Und so hatten wir das Glück, dass wir durch eine erneute großzügige Spende der Firma Phönix Metallrückgewinnung GmbH in diesem Jahr eine neue Tipi Plane anschaffen konnten.
Wir freuen uns sehr, dass unser Tipi nun wieder voll funktionstüchtig ist und zum Spielen und Verweilen einlädt.

Obst und Gemüsegarten

Element 2

Frühjahr 2020

Während der Kindergarten aufgrund der Coronapandemie geschlossen blieb, haben wir Erzieher die Zeit genutzt, den Gemüsegarten für die Aussaat vorzubereiten. Normalerweise erfolgt das Aussäen und die Pflege des Gartens zusammen mit den Kindern. Der Garten wird dann auf die verschiedenen Gruppen aufgeteilt, Wichtel, Zwerge und Riesen(-Riesen).
Außerdem wurde unsere Streuobstwiese durch 10 Obstbäume erweitert.

Es wird alles gesät und gepflanzt, was wir in unserer eigenen Kindergartenküche frisch und lecker zubereiten.
In diesem Jahr haben wir den Kindern per Videobotschaft gezeigt, wie wir den Garten gestaltet haben und wie sich die Pflanzen im laufe der Zeit entwickelt haben.
Zur Ernte und Verkostung von Kartoffeln, Obst, Gemüse und Kräutern waren dann zum Glück alle Kinder wieder da.

Alpakas für die Sennefüchse

Element 2

Februar/März 2020

Nachdem der Weihnachtsmarkt 2019 unter dem Motto „Alpakas für den Waldkindergarten“ stand und die Einnahmen durch den Weihnachtsmarkt und eine größzügige Spende der Familie Heinze und der Firma Metec GmbH dann für die Erfüllung dieses Traums ausreichten, plante das Team des Waldkindergartens eine Fortbildung bei einem Alpakazüchter an der holländischen Grenze. Nach einem tollen Wochenende mit vielen theoretischen und praktischen Erfahrungen rund um das Alpaka, entschied sich das Team aufgrund des positiven Eindrucks der dortigen Tiere und auch der beeindruckenden Kompetenz des Züchters Uwe Düsing direkt für den Kauf von drei Jungtieren.

Im März 2020 brachte Uwe in Begleitung seiner Frau die drei Jungs Merlin, Mick und Mogli dann persönlich in ihr neues Zuhause. In dieser Zeit war der Kindergarten aufgrund des Lockdowns geschlossen, sodass die drei Alpakas eine ruhige Zeit zum Einleben hatten. Die Erzieher nutzten die Zeit für erste Trainingseinheiten und Spaziergänge auf dem Kindergartengelände.

 

Mittlerweile lassen die Tiere sich entspannt für ausgiebige Spaziergänge Aufhalftern und bereiten uns allen mit ihrer neugierigen und geheimnisvollen Art große Freude.

Weihnachtszauber im Waldkindergarten

Element 2

Dezember 2019

Es war einmal ein Wunsch, der hatte vier Beine, einen langen Hals, weiche Wolle, eine beruhigende Ausstrahlung, Charme und Witz und nistete sich in die Köpfe des Erzieherteams ein. Die Eltern wollten das Team bei der Erfüllung  dieses Wunsches unterstützen. So stand der diesjährige Weihnachtsmarkt unter dem Motto:

ALPAKAS FÜR DIE SENNEFÜCHSE

 

 

Das außergewöhnliche Projekt „Spendenschwein“ unterstützte in diesem Jahr unsere Aktion ALPAKAS FÜR DIE SENNEFÜCHSE.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Schaut doch einmal auf der Internetseite spendenschwein.info (hier klicken)

 

 

 

 

Erste Hilfe im Waldkindergarten

Element 2

Oktober 2019

Um ein sicheres Verhalten im Notfall an unseren Kindern gewährleisten zu können, nimmt unser gesamtes Team

alle 2 Jahre freiwillig an der  Erste Hilfe Schulung  der Survival-und Wildnisschule unter der Leitung von Frank Draeger teil.

Dieses Seminar ist speziel für die Ersthilfe bei Verletzungen und Unfällen im Outdoor-Bereich konzipiert.

In diesem Konzept wechseln sich das Üben von praktischen Fallbeispielen im Wald mit theortischen Vertiefungseinheiten ab.

 

Weihnachtsmarkt im Waldkindergarten

Element 2

Sennefüchse handwerklich gut gerüstet

Element 2

Oktober 2019

Wetterunabhängig können die Sennefüchse nun in Ihrer Holzwerkstatt zu jeder Jahreszeit kreativ werkeln und basteln. Durch eine erneute großzügige Spende von 2.000 € durch die Fa. Phönix Metallrückgewinnung GmbH konnte die Werkstatt wärmeisolierend gedämmt werden und der Innenausbau mit entsprechenden Regalen, Schubkästen und Arbeitstischen ausgestattet werden.

Eine Werkbank, die schon 2013 mit Hilfe einer Spende durch Herrn Niels Geile, angeschafft wurde, konnte mit kindgerechten Arbeits-Werkzeugen wie einer Perzeptionbohrmaschine, Japanische Klappsägen (Silky Pocketbag), Schleifmäusen und anderem ergänzt werden.

Eigens hierfür angefertigte Wandhalterungen ermöglichen den Kindern eine gute Übersicht und einen eigenständigen Zugriff auf benötigtes Material.

Mit solch professionellem Handwerkszeug etwas selbst zu fertigen, stellt an jedes Kind hohe Anforderungen an Konzentration und Motorik. Die Arbeit in der Werkstatt vermittelt Gemeinschaftserlebnisse und verstärkt durch persönliche Erfolgserlebnisse die Ich-Kompetenz in hohem Maß.

Einen Einblick in die neu eingerichtete Werkstatt können Besucher auf dem Weihnachtsmarkt bekommen, der am 1. Dezember im Waldkindergarten der Naturschutz-Stiftung Senne stattfindet.

Wir danken für eine reiche Ernte

Element 2

September 2019

Endlich ist es wieder so weit. Die Kartoffeln, die wir im Frühjahr mit den Kindern in die Erde gesetzt haben,
sind herangewachsen und dürfen geerntet werden.
„Erde, die uns dies gebracht,
Sonne, die es reif gemacht,
liebe Sonne, liebe Erde Euer nie vergessen werde.“
Gemeinsam mit den Eltern und Geschwistern feiern wir die Ernte aus unserem Garten und Feld beim Kartoffelfest.

Sennefüchse Outdoor Küche

Element 2

September 2019

Einmal im Monat verlegen wir unsere Kita-Küche nach draußen und bereiten unser Mittagessen  gemeinsam im selbstgebauten Lehmofen oder über dem offenen Feuer zu.

In den Sommermonaten verwenden wir dafür  das  Gemüse aus unserem Garten. Mit Begeisterung ernten und schnippeln die Sennefüchse  Möhren, Zucchini, Tomate und Zuckermais.

Schnell wird alles auf dem frischen Pizzateig verteilt und in den angefeuerten Ofen geschoben.

Oh, wie das duftet…

Die Vögel sind ausgeflogen

Element 2

Juli 2019

Mit der Vogelhochzeit von Rolf Zuckowski haben sich unsere Vorschulkinder aus ihrer Kindergarten-Zeit verabschiedet.

Wir wünschen ihnen, dass Sie Ihre Freude, Begeisterung und Neugierde auf neue Erfahrungen in der Schule erhalten und weiter entfalten können.

 

Alle Kinder dieser Erde möchten spielen und lernen

Element 2

Juni 2019

Mit Hilfe des NABU haben unsere Vorschulkinder gelernt, wie viel Arbeit es Familien mit Ihren Kindern macht,

für uns Bananen und Kakaobohnen anzubauen und zu ernten.

In vielen armen Ländern müssen Kinder für sehr wenig Geld mit ihren Familien auf den Plantagen arbeiten.

Sie können wenig spielen und nicht in der Schule lernen.

Faire Trade hilft den Menschen durch gerechte Handelspreise und Bezahlung, dass Kinder in diesen Ländern

KIND sein dürfen und lernen können um sich aus dem Armutskreislauf befreien zu können.

 

Wir sind die erste und einzige Faire Kita im Kreis Paderborn!

Element 2

Dezember 2018

Dass unser Waldkindergarten mit seinem Konzept eine ganz besondere Einrichtung ist, hat sich ja mittlerweile weit über die Grenzen Hövelhofs hinaus herumgesprochen. Nun sind wir sehr stolz darauf, uns FAIRE KITA nennen zu dürfen. Als erste und bislang einzige Kindertageseinrichtung im Kreis Paderborn ist unsere Waldkita nun mit diesem Siegel ausgezeichnet worden.

„Während wir hier alles dafür tun, um unseren Kindern eine unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen, sie gut ausbilden und ganzheitlich an die wichtigen Themen des Lebens heranführen, sieht die Lebenswirklichkeit von Kindern in anderen Teilen der Welt ganz anders aus“, sagt Küchenfee Brigitte Sandbothe. „Anstatt in die Schule oder den Kindergarten gehen zu können, helfen sie auf Kaffee- und Kakaoplantagen, bei teilweise schwerster körperlicher Arbeit, um das Überleben ihrer Familie zu sichern.“

„Wir möchten darüber aufklären und das Bewusstsein unserer Eltern und Kinder dafür schärfen, dass eine unbeschwerte Kindheit, wie wir sie hier in Hövelhof noch kennen wahrlich nicht selbstverständlich ist.“ ergänzt Kita-Leiterin Irene Bröckling. „So haben wir in der Vergangenheit mit unseren Vorschulkindern (Riesen-Riesen) zum Thema „Fairer Fußball“ und „Faire Bananen“ bereits zwei Projekte in der Zusammenarbeit mit der Nabu Paderborn kindgerecht aufbereitet.“

Parallel dazu wird auch an anderer Stelle genauer hingeschaut. In unserer Kitaküche, unserem Sennelädchen und dem Elterncafe haben neben eigenen, regionalen und saisonalen, nach und nach auch „faire Produkte“ Einzug gehalten. Angefangen beim Kaffee, über Schokolade bis hin zu Tee, Bananen und Orangensaft.

Unser Team hat sich auch in Zukunft fest vorgenommen über Themen rund um den „fairen Handel“ und Kinderarbeit bei unseren Kindern und Eltern aufzuklären und bei verschiedensten Gelegenheiten diese Anliegen bewusst zu machen.

Nachfolgend einige Impressionen von der Verleihung des Zertifikates durch Verantwortliche der NABU Paderborn im Beisein des Hövelhofer Bürgermeisters Michael Berens und Dave Lubek vom Vorstand des Waldkindergartens

Weihnachtsmarkt im Waldkindergarten

Element 2

November 2018

Am 24. November fand in besonders gemütlicher Atmosphäre der Weihnachtsmarkt des Waldkindergartens der Naturschutz-Stiftung Senne e.V. statt. Der Einladung folgten sehr viele begeisterte Besucher. Die Kinder fanden im Karussell, beim Reiten, bei Bastelaktionen und besonders bei den Märchenstunden im Hexenhaus ein großes Angebot.  Die Sennefüchse bedanken sich ganz herzlich bei allen Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten für die vielfältigen Kunsthandwerke, sei es gestickt, genäht, gebastelt, gekocht und gebacken die für das großartige Angebot zusammengetragen wurden. Ein besonderer Dank gilt allen Unternehmen, die durch großzügige Sach- und Geldspenden zum Gelingen dieses weihnachtlichen Events beigetragen haben. Durch das große Engagement aller Mitarbeiter und vieler Eltern in der Vorbereitung und bei der Durchführung wurde dieses Fest zu einem großen Erfolg. Allen Eltern und Sponsoren die den Kindergarten in diesem Jahr unterstützt haben wünschen die Sennefüchse ein friedliches und erfolgreiches Jahr 2019.

 

Die Geschichte vom Teilen und der Nächstenliebe

Element 2

November 2018

Was es heißt zu teilen und Nächstenliebe zu zeigen, damit setzten sich jetzt im November die Kinder des Waldkindergartens intensiv auseinander. Höhepunkt war das Martinsspiel unserer Vorschulkinder, die wir „RiesenRiesen“ nennen. Mit selbstgebastelten Schwerten und mit Unterstützung unseres Kita-Esels haben sie die Geschichte des römischen Soldaten nachgespielt, der seinen wärmenden Mantel mit dem frierenden Bettler teilt. Nachfolgend ein paar Impressionen.

Birnenernte

Element 2

September 2018

Die Geschichte vom Birnenzwerg

Element 2

September 2018
aus: Kleine Märchen und Geschichten von Freya Jaffke.


Vor langer Zeit lebte unter einer stattlichen Tanne ein kleiner Zwerg. Ganz alleine bewohnte er seine Wurzelhöhle am Waldesrand. Recht gemütlich hatte er sich darin eingerichtet. Des Sommers pflegte er die Pflanzen in seiner Nähe und ernährte sich von süßen Beeren und Kräutern. An jedem Tag war er mit seinem Leiterwagen unterwegs. Für den Winter musste der Zwerg Vorräte sammeln. Eines Morgens wehte ihm der Wind ein gelbes Blatt vor seinen Eingang.

Element 2

„Oh, es wird Herbst“, sagte der Zwerg vor sich hin. „Ich muss zum Dorf, um mir Birnen für meinen Wintervorrat zu holen.“ Am nächsten Tag, ganz in der Früh, nahm er seinen Korb auf den Rücken und machte sich auf den Weg zum Dorf.

Element 2

Als er eine Weile durch das weiche Moos gelaufen war, da knackte es plötzlich im Gebüsch. „Was ist das?“ frage sich der Wurzelzwerg. Nicht weit von ihm stand ein Fuchs mit glühenden Augen. Hoppladihopp, schnell wie der Wind, eilte der Zwerg seiner Höhle zu. Sein Herz pochte bis zum Halse. Das war gerade noch mal gut gegangen.

Element 2

Am folgenden Morgen nahm er wieder seinen Korb auf den Rücken und machte sich erneut auf den Weg zum Dorf. Er lief eine Weile durch das weiche Moos und war sehr froh, dem Fuchs nicht zu begegnen. Doch was hörte er da? Erschrocken blieb der Zwerg stehen. Auf der Wiese weidete eine große dicke Kuh. Eigentlich sind Kühe recht harmlos, aber der Wurzelzwerg fürchtete sich vor dem lauten „Muh“.    

Element 2

Am anderen Tag wollte der Wurzelzwerg es ein letztes Mal versuchen. Er griff den Korb, um dann den Weg zum Dorf anzutreten. Von weitem hörte er schon die Kirchenglocken läuten. „Aha“, sagte er sich erleichtert, „ heute ist Sonntag, da sind alle Kühe im Stall.“ Und tatsächlich, als er an der Weide vorbeikam, war weit und breit keine Kuh zu hören und zu sehen. Nur die leere Milchkanne stand noch da. Der Zwerg kam glücklich beim Birnbaum im Dorf an.

Element 2

Aber welch ein Ärger, alle Birnen waren oben und der Zwerg stand unten. Wie sollte er nur auf diesen großen Baum kommen? Der Wind hörte sein Klagelied und kam zu Hilfe.

Element 2

Er wehte solange, bis eine der schönsten Birnen geradewegs in die Arme des Zwerges fiel. Wie freute er sich! „Danke, lieber Wind, danke!“, jubelte er und hüpfte einmal um den Birnbaum herum.

Element 2

Dann nahm er seinen Korb, legte behutsam die Birne hinein und machte sich auf den Heimweg. Zuhause zündete er das Feuer in seinem Ofen an, stellte den Topf darauf und kochte gutes, süßes Birnenmus. Wie das duftete!

Element 2

Am Abend, als er alles Mus in Gläser gefüllt und sich so richtig sattgegessen hatte, legte er sich müde und zufrieden in sein Bett. Der Mond schaute zum Fenster herein und sang ihm ein Lied zur guten Nacht. „Schlaf schön, du kleiner Birnenzwerg“, sagte er ihm zum Abschied.

Element 2

Angeregt durch die Geschichte vom Birnenzwerg, haben die Vorschulkinder (Riesen-Riesen) unsere eigenen Birnen geerntet und im Korb gesammelt.

Element 2

Gemeinsam haben die Kinder die Birnen geschält und kleingeschnitten.

Element 2

und dann am offenen Feuer ein herrlich duftendes Birnenmus gekocht. Als es fertig war, haben sie das Mus in kleine Probiergläser für die Eltern abgefüllt. Natürlich haben sie eine große Portion für sich selbst überbehalten und diese mittags zusammen mit leckeren Pfannkuchen verspeist.